Ziel des Bürgermeisterkandidaten Frank Juchert ist es, die nachhaltige Schulentwicklung des Standortes Bergen sicherzustellen und zukunftsfest zu machen. Dazu muss die Anne-Frank-Oberschule dringend gestärkt werden. 

Die Oberschule muss personell und baulich so ausgestattet werden, dass sie Schülerinnen und Schülern die bestmöglichen Voraussetzungen bietet, um den individuellen schulischen und beruflichen Weg in die Zukunft zu ebnen. Lehrerinnen und Lehrer leisten vor Ort engagierte und gute Arbeit, soweit dies in der momentanen Infrastruktur und mit der vorhandenen Personaldecke möglich ist. Das heißt hier in Bergen:
 
1. Wiederherstellung des Ganztagsbetriebs!
Verlässlichkeit für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte setzt ein Ganztagsangebot voraus, in dem durch ergänzende, ausgleichende und anregende Lern- und Erziehungsangebote Unterstützung gegeben wird.
 
2. Gymnasialen Zweig aktiv bewerben!
Um den Übergang zur Oberstufe eines Gymnasiums zu erleichtern, ist der Betrieb eines gymnasialen Zweigs an der Anne-Frank-Oberschule Bergen zu stärken. Entsprechend begabte Schülerinnen und Schüler sollten hier vor Ort die Qualifikationen erwerben können, um das Abitur an einem bestehenden Gymnasium erfolgreich erreichen zu können.
 
3. Enge Kooperation mit dem Christian-Gymnasium schaffen!
Durch eine Zusammenarbeit beider Schulen soll auch in der Oberschule Schülerinnen und Schülern ein Weg zum Gymnasium eröffnet werden.
 
4. Schulunterricht an EINEM Standort sicherstellen!
Die Beschulung der Oberschule muss in einem Gebäude erfolgen.
Den Landkreis fordere ich auf, hierzu die bauliche Erweiterung möglichst schnell zu ermöglichen.
Auf Außenstellen sollte so schnell wie möglich verzichtet werden.
 
5. Gute Lehrerversorgung gewährleisten!
Voraussetzung für ein umfassendes schulisches Angebot ist eine pädagogischen Anforderungen gerecht werdende Lehrerversorgung. Dafür muss das Land sorgen und die gerade hier in Bergen unzureichende Lehrerversorgung nachhaltig verbessern.
 
Was folgt konkret?
  • Ich werde Gespräche mit der Schulleitung, dem Schulträger Landkreis Celle und dem Landrat führen
  • Ich werde die Kreistagsfraktion der CDU nach Bergen einladen, damit eine bauliche Begutachtung vorgenommen wird
  • Ich werde das Gespräch mit der Landesschulbehörde führen
  • Ich werde das Thema der Attraktivität der Schule für Bewerbungen der Lehrkräfte ansprechen
  • Ich werde die Diskussion um die Oberschule wieder mehr in den Fokus rücken
 
Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Eckart Borges, Marianne Kohrs als Vorsitzende des Schulausschusses und Jan-Hendrik Hohls, Kreistagsmitglied der CDU-Fraktion aus Becklingen begrüßen den Vorschlag: „Die Schülerinnen und Schüler aus der Stadt Bergen müssen ihre Schullaufbahn an einer attraktiven Schule vor Ort fortsetzen können. Das ist der richtige Weg für eine funktionierende Schullandschaft im Nordkreis Celle!“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben